• Category Archives Allgemein
  • [Article 1934]17.03.2019: Modular Matinee

    /Modular Matinee/
    
    /Am Sonntag, den 17.03. ab 15:00 Uhr lädt Phonophon wieder zu Kaffe, Kuchen und 
    Kabeln ein. Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ihre Modular Synthesizer 
    mitzubringen und im Institut für Neue Medien zusammen Musik zu machen und zu 
    quatschen. Neugierige Menschen ohne Modular Synthie sind selbstverständlich auch 
    willkommen. Was kann es schöneres geben, als an einem Sonntag im Frühherbst über 
    den Dächern von Frankfurt bei einer guten Tasse Kaffee dem Klang von 
    frequenzmodulierten Sinuswellen zu lauschen?/
    
    /17.03.2019
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 15:00 - Eintritt: Frei/
    


  • [Article 1863]30.09.2018: Modular Matinee

    Am Sonntag, den 30.09. ab 15:00 Uhr lädt Phonophon wieder zu Kaffe, Kuchen und Kabeln ein. Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ihre Modular Synthesizer mitzubringen und im Institut für Neue Medien zusammen Musik zu machen und zu quatschen. Neugierige Menschen ohne Modular Synthie sind selbstverständlich auch willkommen. Was kann es schöneres geben, als an einem Sonntag im Frühherbst über den Dächern von Frankfurt bei einer guten Tasse Kaffee dem Klang von frequenzmodulierten Sinuswellen zu lauschen?

     

    30.09.2018
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 15:00 – Eintritt: Frei



  • [Article 1778]20.04.2018: Soft As Snow (NO) – SA|CH|ME (D)

    Soft As Snow
    Norwegian duo Soft as Snow consists of Goldsmiths art graduate Oda Egjar Starheim and noise rock drummer and video artist Øystein Monsen. Signed to London fabric’s label Houndstooth they have released two EPs and a remix EP featuring reworks by Stroboscopic Artefacts label boss Lucy, Gang Gang Dance’s Brian DeGraw, Gabe Gurnsey of Factory Floor and Maria Minerva. They also appear on Houndstooth’s ‘Tesselations’ CD with their track *Brainliquid*. The duo’s debut album *Deep Wave*, co-mixed by James Kelly (WIFE/Tri Angle) will be released on 30 March 2018, followed by a European tour.
    http://softassnow.com
    https://www.facebook.com/softassnow
    https://soundcloud.com/softassnow

    SA|CH|ME
    entwickelt, u.a. mit Field Recordings aus tiefen Wäldern, dunkle Dark-Ambient-Klanggebirge, in denen es sich zu versteigen gilt.
    https://www.facebook.com/sachme.23/
    https://soundcloud.com/sa-ch-me

    20.04.2018
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro



  • [Article 1718]31.01.2018: Phonojam

    Phonojam: Das Open Stage Format für Musik ohne Netz und doppelten Boden (und eigentlich auch ohne Stage – so was gibt’s im INM nämlich nicht). Musikerinnen und Musiker aller Art sind an diesem Abend eingeladen, fröhlich auf alle musikalischen Konventionen zu pfeifen (oder zu brummen, zu quietschen, whatever). Ob elektronische, elektroakustische oder akustische Instrumente, spielt keine Rolle (eigentlich müssen es nicht mal Instrumente im engeren Sinne sein). Phonophon, der Verein für Phonographie und Experimentelle Musik stellt die Verstärkeranlage und die Getränke (letzteres gegen einen geringen Unkostenbeitrag). Die Musik macht Ihr (oder auch nicht, denn Publikum ist erwünscht).

    31.01.2018
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Beginn 19:30 – Eintritt: Frei



  • [Article 1452]16.09.2016: Glitch It! 2/2 The Audio/Visual Glitch Night @ Phonophon

    Glitch It! 2/2 – The Audio/Visual Glitch Night@Phonophon

    Analog Glitch Video Installation by 309Zmedia (New Zealand)
    -> Facebook

    Special Audio/Visual Concert by
    185668232“ (Philadelphia, PA, USA)
    hi-fi a/v noise-glitch-activism
    -> Info/Webpage

    Audio/Visual Concert by Siegfried Kärcher and Friends

    Special Guests tba

    First day infos here -> Soundlab Glitch it 1/2

    16.09.2016
    Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 22:00 – Eintritt: 7 Euro

    Flyer GlitchIt 16.09.2016



  • [Article 1427]11.12.2016: Reflow (D) – trabouliste & Wilke (D) – Worsel Strauss (D) – Les Croisières Dolori (F/BE)

    Reflow (D)

    „Reflow“ ist ein junges Frankfurter Projekt, das die Grauzone zwischen improvisierter Live-Elektronik und autonom algorithmischen Prozessen auslotet. So wie viele Aspekte unserer Umwelt weder unberührte Natur, noch vollständig durch den Menschen kontrollierbar sind, geht es beim sich Ereignen von Musik um Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt, die von der Herstellung der Instrumente bis zur Klangwerdung im Konzert gehen. “Reflow” wurde von dem in Frankfurt lebenden Konstrukteur elektronischer Instrumente und Komponisten Rolf Wöhrmann ins Leben gerufen.

    trabouliste & Wilke (D)

    trabouliste lässt mit seinen experimentell orientierten Patches den Geist der frühen elektronischen Musik wiederauferstehen. Es geht ihm weniger darum, das Vorhandene zu imitieren, als neue Klang- bzw. Hörräume zu erforschen und zu schaffen. Neben reinen (vor allen Dingen iOS-basierten) Software-Synthesizern, nutzt er auch elektronische Hardware zur Klangerzeugung. Seit Februar 2012 widmet er sich zudem dem Cello-Spiel.

    soundcloud.com/trabouliste

    Frank Wilke spielt Trompete, Posaune, Horn und beschäftigt sich auch mit elektronischer Klangerzeugung. Als wichtige musikalische Einflüsse wären zu nennen: Manfred Schoof, Albert Mangelsdorf, Bill Dixon,  Alexander v. Schlippenbach, Tony Oxley, John Cage und Mauricio Kagel. Dementsprechend bewegt sich sein musikalisches Schaffen zwischen Free Jazz, Neuer Musik und experimenteller Musik. Seit 2009 spielt er in der free Jazz Combo freivomhieb und nimmt seit 2012 an internationalen musikalischen Kollaborationen Teil.

    soundcloud.com/brass-lines

    Frank Wilke und trabouliste arbeiten seit Ende 2013 an gemeinsamen musikalischen Projekten und haben die LP Landschaftspark auf dem Online-Label PETROGLYPH MUSIC sowie die EP candide mit Auszügen aus ihrem letzten Konzert bei Phonophon veröffentlicht.

    Worsel Strauss (D)

    Live lap steel looping.

    Les Croisières Dolori (F/BE)

    Two girls with tapping shoes on amplified metal boards, a trombonist on his bed of rototoms and various drums, some yogurt songs on foggy layers of synthetiser, an eastern-nowave-infused blues with its analogical bass. The Croisières Dolori, a trip in a flat-bottom barque, with a stop at the
    „deckchair“ bar, a pagan party lost somewhere in the meanders of a forgotten delta.

    soundcloud.com/les_croisieres_dolori

    11.12.2016
    Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

    unnamed



  • [Article 1407]22.10.2016: Limited Liability Sounds (PL) – Emerge (D) – Muyassar Kurdi (US) – b°tong (CH)

    LIMITED LIABILITY SOUNDS is the name of the Polish ambient/electronic musician Adam Mankowski. Project is active since 2006, when appeared first official CD-R release, titled – “So Hysterical!”. The name „Limited Liability Sounds“ is a kind of protest against the treatment of noise as a phenomenon that does not deserve the term as a musical genre. Mankowski always claimed that the noise is something natural, which has always accompanied man and has the same rights as silence. Music from the sign LLS is a mixture of drones, experimental electronics, ambient, sometimes noise and field recordings. For the last three years he has been working with a few skillful artists producers as Ishida Naoki (Japan), Stoned Wire (Hungary), Dao De Noize (Ukraine), Gimu (Brazil) and Luca Asari (Italy).

    soundcloud.com/llsnoise
    www.facebook.com/llsnoise
    llsnoise.bandcamp.com/

    youtube.com/watch?v=fRA1S_aQ7FE
    youtube.com/watch?v=bifymfiHnZk
    youtube.com/watch?v=a-_vYIUo-X8&nohtml5=False

    EMERGE is inspired by the minimalist traditions of experimentalism and non-academic noise music, focusing on generating sound structures intended to make atmospheres emerge that are open to each listener’s own interpretation. The choice of sound sources used is usually very limited. In most cases only rudiments of the original sounds are recognizable due to various treatments. EMERGE also uses and recycles raw material from a variety of artists/musicians.

    youtube.com/watch?v=4JzItpbi_rk&feature=youtu.be
    soundcloud.com/user-447119162/emerge-wandler-31032016

    emerge.bandcamp.com/track/msl
    emergeac.wordpress.com/
    facebook.com/emerge.dependenz/

    EMERGE also runs the label attenuation circuit and is an organizer for mostly experimental music in Augsburg.

    attenuationcircuit.de/
    discogs.com/label/Attenuation+Circuit
    emerge.bandcamp.com/
    echokammerkonzerte.wordpress.com/

    Muyassar Kurdi (Chicago/NYC): ‘Completely concentrated upon her bizarre ritual, the singer – dressed in black – emits tortured vocalisations and cries worthy of Yoko Ono in full flight… It’s incredibly in­your­face and perturbing but makes you smile too: the sheer pleasure of making a racket.’ -L ’ A l s a c e ( F r a n c e )

    In performance, she explores the relationship between abstract sound and meta­primordial movement, obliquely confronting ideas of masculine subjugation by re­appropriating and then distorting hegemonically sexualised figurative motion and juxtaposing it with random, abrasive and jarring acoustic and electronic sound components along with wordless vocalisations.
    A joyfully self­exorcizing ritualist, Kurdi studied voice and dance with legendary vocalist, dancer and ECM recording artist Meredith Monk via The House Foundation for the Arts as well as learning Japanese dance tradition Butoh with Tadashi Endo, director of the Butoh Center MAMU and Butoh Festivals in Germany, and Mexican master of the form Diego Piñon.

    muyassarkurdi.com
    muyassarkurdi.bandcamp.com
    soundcloud.com/muyassar-kurdi

    B°TONG hostile soundscapes (Switzerland/Sweden – Silken Tofu & Greytone)

    Chris Sigdell is an experimental electronic musician. He developed a soft spot for early industrial textures and pioneering ambient soundscapes while cutting his teeth in cult industrial band NID (1995-2005). He builds an interesting body of work that moves in various directions at the same time. From dealings with ambient and isolationism on one hand and experimental music, ranging from the soft micro-sound end to the more engaging noise end, in a clever combination of ideas…

    Since 2005 he has performed at more than 200 venues in Europe, Russia, Canada and the USA. He has appeared at various renown festivals such as: Norberg Festivalen (S), Temple Of Silence (PL), PNEM (NL), Støy På Landet (N), Monsters Of Rot (IRL), Destroy All Artifacts (UK), Unser Industrie (DE), Ausklang (DE), Shift (CH), Lab30 (DE), Kildemose Festivalen (DK), Zeit Für Lärm (DE), Sinus Series (CH).

    B°TONG has released +10 albums on labels like Drone Records (DE), Zoharum (PL), Attenuation Circuit (DE), Noecho Records (UK) and Gears Of Sand (USA). Nowadays he is signed to Greytone (“Hostile Environments” CD) and Silken Tofu (“Prostration Before Infinity” LP).

    This summer B°TONG will play some open-air festivals in Denmark & Switzerland.

    btongmusic.wix.com/btong
    btong.bandcamp.com
    facebook.com/btongmusic

    22.10.2016
    Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

    Flyer2210

     

     



  • [Article 1383]01.10.2016: Kybernaughty (PPK) – Tarsus (NSL) – The Neon Hitlers (LLL)

    KYBERNAUGHTY (PPK)
    …random nihilistic outburst of excremental sound.
    facebook.com/kyber44

    TARSUS (NSL)
    NOISE : EXZESS : BLESSUREN
    Glückseligkeit durch Disharmonie!
    facebook.com/Tarsus42

    THE NEON HITLERS (LLL)
    … are what they seem and paint the Shicklgrube neon brown.

    01.10.2016
    Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

    flyer_01102016_800x



  • [Article 1368]05.07.2016: EREL/RIEK (TRK/D) – LIN/LOG (D)

    EREL/RIEK (TRK/D)
    Korhan Erel (Computer, Controllers) und Lasse-Marc Riek (Field Recordings) zeichnen akustische Räume aus realen und irrealen Geräuschen.

    Korhan Erel ist ein Computer-Musiker, Improvisator und Sound-Designer der in Berlin lebt und ursprünglich aus Istanbul stammt. Er spielt Computer und verwendet manchmal auch analoge und digitale Elektronik. Erel ist einer der Gründungsmitglieder von „Islak Kopek“ und ein Pionier der freien Improvisation in der Türkei. Er komponiert und gestaltet Sounds für Theater und Video, und arbeitete bereits mit Video- Künstlern, Schriftstellern und Tänzern zusammen. Zahlreiche Konzerte in Europa, Asien und in den Vereinigten Staaten. Erel hat sieben Alben mit verschiedenen Musikern und Gruppen veröffentlicht.
    korhanerel.com

    Lasse-Marc Riek arbeitet im Bereich der Klangkunst mit den Geräuschen unserer Umwelt, die er mit diversen Aufnahmemedien aufzeichnet und in unterschiedlichen Zusammenhängen vorstellt.
Seit 1997 ist er mit Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen international tätig und hat in Galerien, Künstlerhäusern, Kirchen und Museen gastiert.
    Seit 2002 Radiophone Kompositionen für Deutschlandradio Kultur, den Hessischen Rundfunk, den Rundfunk Berlin-Brandenburg, den Westdeutschen Rundfunk und den Österreichischen Rundfunk. Stipendien, Auszeichnungen und Artist-in-Residence-Programme hat er in Deutschland, Finnland, Polen, Portugal, Frankreich und Afrika wahrgenommen.
    lasse-marc-riek.de

    LIN/LOG (D)
    LIN/LOG dedicates itself to experimental electronic music. The main focus of this project is creating unusual sounds made with analog modular systems. Breaking conventional genres barriers, LIN/LOG is music for unconventional and free-spirited people.
    lin-log.de

    05.07.2016
    Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

    05.07.2016: EREL/RIEK (TRK/D) - LIN/LOG (D)