• [Article 2004]17.08.2019: PhonoJam

    PhonoJam: Das Open Stage Format für Musik ohne Netz und doppelten Boden (und eigentlich auch ohne Stage – so was gibt’s im INM nämlich nicht). Musikerinnen und Musiker aller Art sind an diesem Abend eingeladen, fröhlich auf alle musikalischen Konventionen zu pfeifen (oder zu brummen, zu quietschen, whatever). Ob elektronische, elektroakustische oder akustische Instrumente, spielt keine Rolle (eigentlich müssen es nicht mal Instrumente im engeren Sinne sein). Phonophon, der Verein für Phonographie und Experimentelle Musik stellt die Verstärkeranlage und die Getränke (letzteres gegen einen geringen Unkostenbeitrag). Die Musik macht Ihr (oder auch nicht, denn Publikum ist erwünscht).

    17.08.2019
    Phonophon @ Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.phonographie.org
    Einlass 19:30 – Eintritt: Frei




  • [Article 1989]21.07.2019: Modular Matinee

    Modular Matinee

    Am Sonntag, den 21.07. ab 15:00 Uhr lädt Phonophon wieder zu Kaffe, Kuchen und Kabeln ein. Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ihre Modular Synthesizer mitzubringen und im Institut für Neue Medien zusammen Musik zu machen und zu quatschen. Neugierige Menschen ohne Modular Synthie sind selbstverständlich auch willkommen. Was kann es schöneres geben, als an einem Sonntag über den Dächern von Frankfurt bei einer guten Tasse Kaffee dem Klang von frequenzmodulierten Sinuswellen zu lauschen?

    21.07.2019 Phonophon @ Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt
    Einlass 15:00 – Eintritt: Frei



  • [Article 1981]14.07.2019: Phonokino: FARBEN von Bernd Michael Land

    In unserer PhonoKino-Reihe stellen wir zeitgenössische Video|Sound|Kunst vor. Neben experimenteller Videokunst werden auch Video-Feldaufnahmen gezeigt.

    Heutiges Programm: FARBEN von Bernd Michael Land
    Länge: 74 Minuten mit Pause
    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=rvkkDMg2AIQ

    14.07.2019
    Phonophon @ Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt
    Einlass 18:00, Beginn 19:00 – Eintritt: frei



  • [Article 1978]06.-08.09.2019: BIG ORCHESTRA Open Workshop

    OPEN WORKSHOP MIT STEFAN MILITZER UND LASSE-MARC RIEK
    (für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren)

    FR–SO, 6.–8. September 2019

    6. September 16–18 UHR
    7. September 10–15 UHR
    8. September 10–13 UHR

    Popmusik kennt jeder. Aber wie steht es um die Musik von zwitschernden Vögeln,quietschenden Straßenbahnen, im Wind rauschenden Bäumen, quasselnden Spaziergängern und klappernden Fahnenstangen? Ist das überhaupt Musik? Und was ist mit den Geräuschen von Metall, das aufeinanderschlägt, was ist mit dem leisen Kratzen von Fingern auf Stoff? Kann man damit auch Musik machen?

    Neue Klänge werden erkundet und Kunstwerke aus der Ausstellung werden genutzt, um Musik zu machen, die so noch nie zu hören gewesen ist

    BE PART OF BIG O!

    Du willst Teil der Ausstellung werden? Dann melde dich an!

    ANMELDUNG
    Telefon: 069.29 98 82-112
    E-Mail: bigo@SCHIRN.de

    https://www.schirn.de/kalender/angebote/stefan_militzer_lasse_marc_riek/



  • [Article 1970]23.06.2019: DRUMS + DISARM in der Kunsthalle Schirn

    BIG O WEEKEND – TWO FOR ONE!

    Am Eröffnungswochenende der Ausstellung „Big Orchestra“ in der Kunsthalle Schirn performen Mitglieder des Vereins Phonophon an den Arbeiten von Caroline Mesquita „Drums“ und Pedro Reyes „Disarm“. Beginn der Performance von Phonophon am Sonntag um 14:00!

    Tickets erhältlich an der Schirn Kasse – 10 €, ermäßigt 8 €
    Einmal Eintritt für das BIG O WEEKEND zahlen und am 22. und 23. Juni die Ausstellung sowie die begleitenden Veranstaltungen sooft besuchen, wie man Lust hat!

    Link zum Programm von BIG O WEEKEND
    https://www.schirn.de/kalender/angebote/big_o_weekend/



  • [Article 1964]07.07.2019: City Dragon (F) – Turmbau (D)

    City Dragon (F)
    Based in Paris, City Dragon is the solo project of Max Kaario, mixing tropical collages looped live with drum, sax, voice and toys. Improvised electro-acoustically, the performance is embedded in ecstatic bodily states and diva vocalization. With over 10 releases on international labels like Ingrown (US), Andesground (Peru), and Swollen Avant-Garde (Italy), an upcoming album will be realeased on система (Ukraine) in tandem with the publication of a first novel, entitled  Outlier.
    https://soundcloud.com/andesgroundlabel/sets/city-dragon-owl-drugs
    https://www.youtube.com/watch?v=GP7PE4qcUS4

    Turmbau (D)
    Turmbau ist ein musikalisches Projekt von Dominik Schmitt mit Wurzeln in der visuellen Kunst. Mit experimentellem Sampling eigener synthetischer Klänge, Field Recordings und dem modularen Synthesizer werden klangliche Phänomene, die sich mit räumlicher Wahrnehmung von Musik und Lärm beschäftigen, auf rhythmisch-flächige Weise umgesetzt. Dabei steht der Gedanke im Vordergrund, mit Instrumenten umzugehen, die eine bestimmte musikalische Struktur formen und zum freien Umgang mit Sampling oder Rhythmik einladen. Vorallem neue digitale Klangerzeuger, die Konzepte wie Physical Modelling ermöglichen, bestimmen das Klangbild der Performance.
    https://soundcloud.com/turmbau/tracks

    07.07.2019
    Phonophon @ Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro



  • [Article 1950]25.04.2019: Tatsuru Arai (JP)

    Tatsuru Arai: “QUANTUM-TON” from Hyper Serial Music for Sound/Visual Performance
    Sound Visual performance QUANTUM-TON is a 3rd chapter of his Hyper Serial Music project/series. The project expands on the history of serialism – an important 20th century method of music composition used by Arnold Schönberg, Karhleinz Stockhausen and Pierre Boulez, among others – by incorporating new technologies and new perspectives, including artificial intelligence. In the history of music technology, Hyper-Serial-Music will add innovation to the principle of Serialism three-point: „structural“, „complex“ and „noisy“. These sounds are on the boundaries of the limits of human auditory perception, cognition. Evolution from past works. In this work Tatsuru developed and evolved into more complex and higher quality result, unfolding the relation between Sound and Quantum energy as like fictionally Science. And the relation itself constructs the Dramturgy. By means of algorithmic simulation, principles designing the audiovisual substance are correlated directly on showing the physical side of Universe through human perception.
    https://www.tatsuruarai.com/quantum-ton

    25.04.2019
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 4 Euro



  • [Article 1934]17.03.2019: Modular Matinee

    /Modular Matinee/
    
    /Am Sonntag, den 17.03. ab 15:00 Uhr lädt Phonophon wieder zu Kaffe, Kuchen und 
    Kabeln ein. Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, ihre Modular Synthesizer 
    mitzubringen und im Institut für Neue Medien zusammen Musik zu machen und zu 
    quatschen. Neugierige Menschen ohne Modular Synthie sind selbstverständlich auch 
    willkommen. Was kann es schöneres geben, als an einem Sonntag im Frühherbst über 
    den Dächern von Frankfurt bei einer guten Tasse Kaffee dem Klang von 
    frequenzmodulierten Sinuswellen zu lauschen?/
    
    /17.03.2019
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 15:00 - Eintritt: Frei/
    


  • [Article 1927]17.02.2019: TechTalk

    TechTalk: Tipps und Tricks fürs Modularsystem
    Modulare Synthesizer sind seit einigen Jahren enorm populär und die Gemeinde der AnhängerInnen vergrößert sich ständig. Dabei ist der Umgang mit VCOs, VCFs und VCAs, mit Attenuvertern, Funktionsmodulen, Clock-Dividern, Comparatern und allen anderen kleinen und großen Modulen, die sich auf dem Markt tummeln, gar nicht so einfach.

    Als Ergänzung und Vertiefung unserer Modular-Matineen wollen wir zum TechTalk mit allen Interessierten ins Gespräch kommen. Ein Verständnis der basalen Grundlagen von Oszillatoren, Filtern und Hüllkurven setzen wir voraus. Über was wir sprechen wollen, das sind einige der vielen Möglichkeiten, die sich für den Einsteiger in die modulare Welt erst auf den zweiten Blick eröffnen. Dazu gehören Wege zur Erzeugung sich selbst spielender Musik, die unglaublichen Möglichkeiten von Funktionsmodulen und die Verwendung Audio als Steuerspannung.

    Wenn ihr Lust habt, dann bringt gern eigene Modularsysteme mit. Platz, Mixer und Steckdosen haben wir genug. Wir werden einige Tricks mitbringen, aber wir freuen uns auch auf eure Tipps und Tricks. Vielleicht habt ihr auch geniale Module im System, die ihr unbedingt anpreisen wollt? Dann kommt zum TechTalk und schwatzt mit uns bei Kaffee, Kuchen und kühlem Bier!

    17.02.2019
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Beginn: 15:00 – Eintritt: Frei



  • [Article 1919]22.02.2019: SPRRW (D) – Amethyst (D)

    SPRRW (Male Activity, Vaagner)

    SPPRW aka Maximillian Spatz is an ambient musician based in Berlin, Germany. After a long stint in a couple of diy bands, he became primarily invigorated by the resurgent experimental tape scene. Initially inspired by certain individuals, SPRRW soon carved out a sound of his own which was laden with emotional fragility, reflecting his own sentimental persona. After a solo release and being featured on compilations by Male Activity and Vaagner, he is currently in the midsts of releasing new music which will follow later in the year.

    https://soundcloud.com/sprrwww
    https://sprrwww.bandcamp.com

    Amethyst (Holy Geometry, Male Activity | Berlin)

    Jonathan von Bergen´s Amethyst can be described as a lovechild of ambient, drone and noise. Layers upon layers of audio fragments, ranging from sampled soundcapes to gritty and gnawing synth noise walls, are woven into one another in a mediative manner. The dichatomy of aggresive chaotic sound sources versus calm and thoughtful arrangements leads to an ultimately soothing cathartic effect.

    https://soundcloud.com/amethystnoise
    https://amethystnoise.bandcamp.com

    22.02.2019
    Institut für neue Medien (INM), Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
    Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro