[Article 52]Kolter (D) – Dirk HuelsTrunk (D) – 04.12.2010

Jan Stütz, alias Kolter, entstammt dem Feld der Bildenden Kunst, ist aber bereits seit über zwanzig Jahren auch im Bereich der Musik aktiv. Seine atmosphärischen Geräuschimprovisationen hat er zuletzt bei den Darmstädter Ferienkursen im Jahr 2010 präsentiert und wurde dafür mit dem Darmstädter Musikförderpreis bedacht. Kolters Auftritte bestechen stets durch ihre improvisatorische Einmaligkeit. Sie umklammert die unberechenbaren Rückkopplungen seiner Soundschleifen. Zwischen scharfkantigschneidenden Geräuschen und meditativflächigen Klanglandschaften erzeugt Kolter faszinierende Loops, die zunächst ihre facettenreichen Binnenvariationen entfalten, bevor sie kaum spürbar wieder im Klangkontinuum seiner Musik verwehen.

http://www.myspace.com/kolterrr
____________________________

Dirk HuelsTrunk hat sich seit vielen Jahren als einer der umtriebigsten und kreativsten deutschen Wortkünstler am Schnittpunkt zwischen Literatur und Klangkunst etabliert. Er wird bei uns sein Konzert ‚Analfabet‘ präsentieren. In ihm nutzt er Loopund Effektgeräte, um allein mithilfe seiner Stimme bizarre poetische Klangräume zu erzeugen, deren beständige Wiederholungen den Sinn seiner Worte immer wieder verändert. Eine mögliche Überschrift für sein Konzertes mag eine Berührung von Techno und Dada ankündigen und doch gelingt es HuelsTrunk gleichsam auf magische Weise dem Nonsense eine bestechende Subtilität und Sinnhaftigkeit abzuringen. Man darf gespannt sein auf die dadurch entstehende klanglichliterarische Magie.

http://www.soundslikepoetry.de/
____________________________

04.12.2010
Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 5 Euro

Flyer 04.12.2010


Comments are closed.