[Article 261]04.06.2014: CLUBbleu (D) – Diatribes (CH)

CLUBbleu (D)

Felix Leuschner: Instrumente, Elektronik
Julia Mihály: Stimme, Instrumente, Elektronik

Das Duo CLUBbleu arbeitet mit Elektro-Noise-Klängen, analogen Synthesizern, Samples und live-Effekten für Stimme und Schlagzeug. Dafür programmieren sie interaktive Software und integrieren verschiedenste Arten von Interfaces, Controllern und Sensoren in ihre Bühnenprogramme. Neben ihren vielfältigen Performances forscht das Duo im Bereich Klangsynthese. Musikalisch verbinden CLUBbleu ihre Einflüsse aus klassischer, zeitgenössischer und elektroakustischer Musik mit Elementen aus Triphop, Dubstep, Electro und Death Metal.

DARK ENERGY ist ein Konzertprogramm, welches seine inhaltliche Grundlage aus Endzeit- und Zukunftsutopien verschiedener Graphic Novels (z.B. „I am Legend“, „The Walking Dead“, „28 Days later“) bezieht, und damit verbunden die Frage aufwirft, inwiefern Ansätze dieser darin thematisierten Dystopie bereits im gegenwärtigen Klangbild urbaner Orte vorhanden sind. Dazu werden im Vorfeld stadttypische Klänge und Aufnahmen von sog. Nicht-Orten der Aufführungsstadt gesammelt. Diese Audio-Aufnahmen werden als musikalisches Material in die Musik integriert, so dass für jede Stadt eine individuelle Musik entsteht. Antagonistisch zu der Verwendung von Soundscapes und deren synthetischer Verfremdung fließen Klänge analoger Synthesizer und circuit gebendeter Spielzeug- Keyboards in die Musik mit ein, die aus der Sicht verschiedener fiktiver Zukunftsutopien (wie z.B. „Book of Eli“, „Wall-E“) selbst schon zu Relikten einer Vergangenheit geworden sind, die – auf die Realität projiziert – unserer Gegenwart entspricht. Diese Instrumente werden durch in Max / MSP programmierter Echtzeit-Klangverarbeitung gesteuert. Bewusst wird auf neuere Technik wie z.B. wireless oder kinect verzichtet, um den retrograden Charakter dieses Setups zu betonen.

CLUBbleu

____________________________

Diatribes (CH)
Diatribes – a duo of hyperactive improvisors from Geneva, Switzerland, since 2004 – is defined by an assemblage of objects/percussions/electronics, a dense and laid sound, a tension between horizontality and cuts, an acoustic hyper-sensibility, a minimal language with a generosity of matter, layering textures and drones in a lively but stable way.

Diatribes

____________________________

04.06.2014
Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 5 Euro

Flyer 04.06.2014


Comments are closed.