[Article 1111]26.02.2016: tbc_czepoks (DE) – The New Magic Easel Orchestra (DE)

tbc_czepoks (DE)

machen ethno-industrial unter der einbeziehung von akustischen instrumenten aus allen regionen der welt. Dazu wird ein mix durch studioeffekten und elektronik eine improvisation angestrebt die manchmal für sie selber überraschend ist. Wir haben keine feste form der darbietung, alles ist im fluß und situationsabhängig. Veröffentlicht haben sie schon einige cds auf dem tbc eigenen wachsenden prozess label.

Hörproben unter: www.soundcloud.com/wachsender-prozess

The New Magic Easel Orchestra (DE)

trabouliste/Weinglas/Worsel Strauss: drei Männer, drei Koffer. Live Impro an tragbaren Modularsystemen.

Matze Schmidt (DE)

spielt

Machina zoppo

Das Genre „Machina“[1] existiert noch garnicht und schon ist es
überholt. Es beinhaltete Autoremixes, Cloud’s Sounds, auditive
Scrums, Music Hacking, genauso wie Black Midi vs. White Midi und die
tendenzielle Überproduktion von Musiken kontra Candy Factory
Praxen.

Weil das Kreieren von „unique music“ eine Massenerscheinung wird,
zieht sich „das wirkliche Sonische“ auf das einmalige,
zeitvalorisierte Event zurück. Darum sind Serialität und Loops
vermutlich das Ende der post-industriellen Ära.

Matze Schmidt stellt Machinas vor und spielt sie zoppo nach. Etwa
wenn die Online-Drummachine das Metrum im Ausgangsmaterial ‚verkennt‘,
eine Instanz außerhalb der Maschine das als Free Timing erkennt,
oder wenn das Jukedeck das Lewis Hamilton-Sujet verpasst. Der humane
Bot hinkt immer hinter her.

Eine Audio-CD ist ab Mitte Februar 2016 erhältlich.
_________________________
[1] Matze Schmidt. „Hyperproduktivität: Automatisierung
organisiertem Klang und ausgelagerte Gestaltungshöhe“. in:
_Sampler_. USB-Buch. Berlin: n0name, 2016.

http://matzeschmidt.de/

26.02.2016
Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

Flyer 26.02.2016