[Article 1053]18.03.2016: Aidan Baker (CDN) – N (DE)

Aidan Baker (CDN)

Aidan Baker is a multi-instrumentalist, classically-trained in flute, but best known as a guitarist. Using various electronic effects combined with prepared and alternate methods of playing the guitar, Baker creates music which falls within the ambient/experimental genres but draws on influences from shoegaze, post-rock, neo-classical, jazz. Over the course of the last decade, Baker has released numerous recorded works, both solo, with his duo Nadja, and various other group projects on such labels as Gizeh Recordings, Alien8 Recordings, Drone Records, and his own label, Broken Spine Productions. He is also the author of several books of poetry.
Baker has collaborated in-studio and live with such artists as Tim Hecker, Jefre Cantu-Ledesma, Peter Broderick, Carla Bozulich, Jessica Baillif, and members of The Jesus Lizard and Swans. He has also composed for and performed with such contemporary classical ensembles as The Penderecki Quartet and The Riga Sifonietta. Baker has toured extensively around the world, including appearances at such international festivals as FIMAV, SXSW, Incubate, Unsound, and Mutek, among others.
Originally from Toronto, Canada, Baker currently resides in Berlin, Germany.

http://www.aidanbaker.org
http://aidanbaker.bandcamp.com
http://facebook.com/aidanbakermusic

N (DE)

N arbeitet mit dem Moment, mit dem Eindruck des Ortes, mit dem, was die Inspiration bewirkt. Unabhängig vorhergehender Planungen und Überlegungen entsteht so eine Musik, die sehr persönlich, sehr „innen“ und sehr Ausdruck ist.
N-Veröffentlichungen beziehen sich auf reale Orte, die sich im Namen der (durchnummerierten) Tonträger wieder finden.
N arbeitet seit 1997, dem Gründungsjahr des seitdem existierenden Projekts [MULTER] (mit Mal Hoeschen und Thomas Geiter) auf dem Gebiet experimentelle Gitarrenmusik. Im Gegensatz zu der Arbeit mit [MULTER], die analoge und digitale Arbeit und Verarbeitung verbindet und seit der Gründung in bisher 14 Tonträgern veröffentlicht hat, vermeidet N alle Formen von cut + paste und veröffentlicht ausschließlich Aufnahmen, die vollständig live entstanden sind. Ziel ist es, die Frische und Tiefe der Musik einzufangen, wie sie nur im Moment der Inspiration entstehen kann.
N verwendet dafür ein Gitarre-zwei-Verstärker-Setup mit einer Kette von Effektgeräten als verbindendes Element und lässt so eine Musik basiert auf warmer Tiefe entstehen; mal loopartig zurückhaltend und zerbrechlich, mal wie ein Unwetter die Hörer überrennend.
Seit 2001 sind bisher 28 N Tonträger auf verschiedenen europäischen Labels erschienen, die meisten davon auf dem von N bevorzugten Tonträgerformat Vinyl mit einem konzeptuellen aufeinander aufbauenden Artwork, das die Stimmung des musikalischen Inhalts illustriert.
Im Rahmen von Live Auftritten verwendet N ausschließlich das oben genannte Setup. Backingtapes, Rechner oder vorgefertigte Loops werden nicht benutzt.

www.n-1511.com
www.multer.info
www.denovali.com/n

18.03.2016
Institut für neue Medien (INM),Schmickstraße 18, 60314 Frankfurt – http://www.inm.de
Einlass 20:00, Beginn 20:30 – Eintritt: 7 Euro

Flyer 18.03.2016


Comments are closed.